One Pot Pasta

Zur Zeit sehr angesagt, dieses „Alles in einem Topf garen“. Praktisch ist es auf jeden Fall. Man braucht nur einmal Fett um anzubraten, wenn überhaupt. Die Spülerei reduziert sich auf nur einen Topf und sonst gar nichts, und es ist in 20 Minuten fertig gekocht. Und je nachdem welche Zutaten man zu den Nudeln gibt, hat das Ganze einen herrlich intensiven Geschmack.

Ich habe für dieses Rezept meine letzten Tomaten aus meinem Mini Garten dazu gegeben, frische Paprikas und Zucchini und etwas Gehacktes, eine Mischung vom Schwein-Kalb-und Rind. Dadurch dass die Paprikas in der Gemüsebrühe mit gekocht werden, geben sie einen kräftigen und intensiven Geschmack an die Brühe ab. Dazu habe ich mir  italienischen Hartweizennudeln in unserem nationalen stacheligen Einkaufszentrum geholt. Eine neue Marke, Rummo,  die ich ausprobieren wollte, und ich muss sagen sie schmecken sehr gut, sind etwas dicker in der Konsistenz als die herkömmlichen Nudeln und haben richtig Biss, genau so liebe ich Pasta.

Das braucht ihr für 4 Portionen:

400g Rummo Nudeln

2 Zwiebeln

250gr Zucchini

2 Paprika (Rot + gelb)

500gr Tomaten

400gr Hackfleisch, ich hatte eine Mischung aus Schwein-Kalb-und Rindfleisch)

Olivenöl zum Anbraten, Salz, Tellicherry Pfeffer (schwarzer Pfeffer mit einer zitronigen Note), 2Essl Gemüsebrühe – ein Pulver mit Kraft der Natur, 1 Essl. Senf

800 ml Gemüsebrühe  selbstgemacht, oder Hühnerbrühe

2Essl Sahne oder Crème fraîche

frisch gehackte Petersilie

Und so wirds gemacht:

Gemüse waschen und klein schnibbeln. Einen grossen Topf auf den Herd setzen, Olivenöl darin erhitzen, die Zwiebeln  glasig anschwitzen. Nach ein paar Minuten das Hackfleisch dazu geben, und nur kurz anbraten, es kocht ja mit den Nudeln noch mit; es muss auch keine Farbe bekommen, die geht nachher durch die Zugabe von Flüssigkeit sowieso wieder verloren. Dann das Gemüse mit zu dem Fleisch geben durchschwenken und ein wenig anschwitzen. Nun mit der heissen Brühe ablöschen, den Senf dazu geben, so wie Salz und Pfeffer; einmal aufkochen lassen und die gute Pasta dazu geben. Die Pasta etwas andrücken. Es sollte alles knapp mit Flüssigkeit bedeckt sein. Nun die Pasta nach Packungsanweisung gar kochen. Auf mittlerer Garstufe. Meine Rummo Pasta brauchte neun Minuten bis sie bissfest war.

Et voilà, das wars, fertig ist ein schnelles Gericht, ohne viel Aufwand und beliebig veränderbar. Mir hat die dezente Säure der Tomaten mit dem intensiven Geschmack des etwas süsslichen Paprikas in Kombination mit der tollen Pasta sehr gut geschmeckt. Ich hätte fast kein Fleisch dazu gebraucht, wenn ich ehrlich bin.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s