Asiatische Rinderbrühe mit mariniertem Rinderfilet

Ihr nehmt einen selbstgemachten Rinderfond, das Rezept dazu findet ihr auf meinem Blog, oder einen gekauften, 😦 peppt diesen Fond mit Sternanis, Zimt, Nelken  und leicht zermörserten Kardamonkapseln auf, und lasst die Gewürze für ungefähr eine halbe Stunde in der Brühe leise simmern. Und schon habt ihr eine Brühe wie aus tausend und einer Nacht. Ich zeige euch heute das Rezept für diese super leckere Suppe mit Rinderfilet als Einlage. Man kann allerdings auch aus diesen Zutaten , anstatt  eine  Suppe, Asia Nudeln zaubern. Aus 1 mach 2. Aber jetzt erst mal zur Suppe.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Das braucht ihr für 2 Personen:

Für die Suppeneinlage:

200gr Rinderfilet

4  frische Shitake Pilze

1 Karotte

1/2 kleine rote Paprika

5cm Porree

frische Sojabohnensprossen, nach belieben

Für die Marinade:

1 Nashi Birne

1 kleine Zwiebel

11/2 El gerösteter Sesamöl

1 El Sesamsamen

Sojasauce, so viel dass das Fleisch in der Schüssel bedeckt ist, ungefähr 4 Essl

Salz Pfeffer Piment d’Espelette

Für die Suppe:

800ml Rinderbrühe, am besten selbstgemacht 🙂

6 Kardamonkapseln,im Mörser leicht  zerstossen, damit sie aufplatzen

3 Sternanis (klein)

1/2 Zimtstange

2 getrocknete Kaffir Limetten Blätter

frischen Koriander oder frisches Thai Basilikum

Und so wirds gemacht:

Den Rinderfond erhitzen, die Gewürze hineingeben und für eine gute halbe Stunde simmern lassen .

Das Filet in 0.5cm dicke Scheiben schneiden. Salzen und pfeffern. Die Nashi Birne , so wie die Zwiebel auf einer Küchenreibe reiben und in eine Schüssel geben. Sesamöl, Sesamsamen,Sojasauce dazu geben . Das Fleisch bis zum Schluss in der Marinade lassen,aber mindestens eine halbe Stunde.

Nun das Gemüse für die Suppeneinlage zurecht schneiden. Ich habe den Lauch und die Karotte in 5cm lange , sehr dünne Streifen geschnitten, damit sie sofort gar sind in der Suppe. Die Shitake Pilze habe ich gesäubert und in Scheiben geschnitten, die Sojasprossen gewaschen und den Paprika auch klein geschnitten. Den frischen Koriander kurz vor Schluss klein hacken. Alles bereit stellen.

Nun etwas Sesamöl mit Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, das Fleisch aus der Marinade nehmen und leicht aptropfen lassen, und in die heisse Pfanne geben, von beiden Seiten kurz und knackig anbraten, aus der Pfanne nehmen und warm halten.

Das Gemüse in eine Schüssel oder einen tiefen Teller plazieren, das Fleisch drüber legen. Die Brühe von den Gewürzen befreien, einmal stark aufkochen lassen, und dann die heisse wohlduftende Brühe über das Gemüse und das Fleisch giessen. Für ein paar Minuten ziehen lassen und dann geniessen!!

Wenn ihr Gäste habt, und jedem seine Brühe in ein kleines Kännchen zum Teller dazu stellt, und ihr am Tisch dem Gast die Brühe in den Teller giesst, ist das ein spannender Effekt.

Probiert es aus, und sagt mir wie es euch geschmeckt hat. Das würde mich freuen.

 

 

 

 

 

 

6 Comments

  1. malou

    Dankeschön, hat auch sehr gut geschmeckt. Habe bis jetzt die Gewürze Zimt und Sternanis nur mit Backen in Verbindung gebracht. Aber das hatte in dieser Suppe gar nichts mit backen zu tun. Hat der Suppe eine ganz andere Geschmacksrichtung verliehen. LG Malou

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s