Fregola di Sarda Salat mit gegrilltem Gemüse

Ein schmackhafter, leichter Sommersalat in einer Veggie Version, mit dieser tollen italienischen, resp. sardischen Spezialität, der Fregola di Sarda. Sie wird aus Hartweizengriess hergestellt, und zu kleinen Kugeln in Pfefferkorngrösse geformt; und bekommt dann in einem speziellen Röstvorgang im Ofen ihren urtypischen Geschmack so wie ihre unterschiedliche Farbe. Ich liebe dieses geröstete Aroma von der Pasta.

Das braucht ihr für 4 Portionen:

Fregola di Sarda, bekommt ihr in einem guten italienischen Fachgeschäft.

2 Zucchini, 1 Aubergine, 4 rote Paprika, 2 rote Zwiebeln

Basilikum, Salz, schwarzer Tellicherry Pfeffer, 4Essl feines Olivenöl,1Essl Balsamicoessig, 1Essl Weissweinessig, geriebenen Parmesan, 1Tl von meinem selbstgemachten Basilikum Pesto home made

Und so wirds gemacht:

Die Fregola di Sarda nach Packungsanweisung al dente kochen und kalt werden lassen.

Das Gemüse waschen. Die Zucchini der Länge nach halbieren und in Scheiben schneiden, auf ein Backblech legen, mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit Olivenöl bepinseln. Die Aubergine halbieren, das Fruchtfleisch in Quadrate einritzen, salzen und pfeffern und ebenfalls mit Olivenöl einpinseln und mit der Schnittfläche nach oben zur Zucchini legen. Die roten Zwiebeln in etwas dickere Ringe schneiden, mit Öl bepinseln und ebenfalls auf das Backblech legen. Alles zusammen in den Ofen schieben bei 190 Grad Umluft.

Die Zwiebelringe im Auge behalten, die sind am schnellsten fertig. Die Zucchini nach ungefähr 10 Minuten einmal wenden und bepinseln. Die Zucchini braucht ungefähr 20 Minuten bis sie fertig ist.  Die Aubergine weiter im Backofen lassen, sie braucht 40 Minuten. Nach 20 Minuten noch einmal mit Öl bepinseln.

Die roten Paprikas waschen, ganz lassen und für 10-15 Minuten unter den heissen Grill im Backofen legen, bis die Haut ganz schwarz ist. Herausnehmen in einen verschliessbaren Plastikbeutel geben und dort für 10 Minuten ausdünsten lassen. Danach lässt sich die Paprika sehr gut schälen. Das leckere Fruchtfleisch wird in 1cm grosse Stücke geschnitten.

Das Fruchtfleisch der Aubergine wird aus der Schale gekratzt, mit der Gabel zerdrückt, ein paar frische Basilikumblätter klein zupfen und unterheben. Ein paar Spritzer Zitrone dazu, etwas Salz und schwarzen Pfeffer und alles zu einem Püree vermengen.

Nun zur Vinaigrette:

Olivenöl, Balsamicoessig, Weissweinessig, Pesto, Salz und Pfeffer miteinander verrühren, abschmecken und noch frisch geriebenen Parmesan dazu geben.

Die Fregola, das Gemüse, das Auberginenpüree so wie die Vinaigrette zusammen in eine grosse Schüssel geben und behutsam miteinander vermischen. Für das Foto habe ich den Fregola Salat auf einem Bett von Rucola serviert und mit Granatapfelkernen dekoriert, das Auge isst ja auch mit.

Et voilà, fertig ist ein herrlicher Sommersalat, den in ich in der Provence mit lieben Freunden genossen habe zu einem super  gegrilltem Fisch.

Lasst es euch schmecken.

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s