Rindfleischragout- herzhaft im Geschmack und schnell gemacht

Für 4 Personen braucht ihr:

1 kg Rinderragout

2 Zwiebeln, 2 Zehen Knoblauch mit der Schale,  300gr Möhren, 2 Stangen Sellerie, 300gr Knollensellerie, 4 leine braune Champignons

1/2 Bund frischen Thymian, 2 Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer,

1 Essl Mehl

Salz, Pfeffer, mildes Paprika, Frisch gemalener Chili (fakultativ)

500 ml kräftigen Rotwein (z.b. Bordeaux)

600ml  Rinderfond

Olivenöl zum anbraten

Und so wirds gemacht:

Das Ragout sollte eine etwas dunklere Farbe haben, d.h. es sollte  etwas abgehangen sein,   und  „marbriert“ mit ein wenig Fett durchzogen sein, das beim schmoren schmilzt und  das Fleisch zart und saftig macht.  Das Gemüse mit viel Liebe in kleine Würfel schneiden. Bei diesem Rezept bleibt das Gemüse in der Sauce, und wird mitgegessen, deshalb sollte es auch in schöne gleichmässige Würfel resp. die Selleriestange und die Champignons in Scheiben geschnitten werden. Der Knoblauch wird mit einem Messer platt gedrückt und kommt ungeschält mit in den Topf.

Das Olivenöl im Topf erhitzen, das Ragout dazu geben und von allen Seiten scharf anbraten.Salzen und pfeffern. Das Fleisch aus dem Topf nehmen. In dem selben Topf zuerst die Zwiebel glasig anschwitzen, dann die Möhre , den Sellerie und die Champignons, so wie den Knoblauch dazu geben und ebenfalls mit andünsten. Das Fleisch wieder dazu geben, etwas mit Mehl bestäuben, gut mischen und nun mit Rotwein ablöschen, aber nicht den ganzen Wein auf einmal aufschütten. In kleineren Dosen hineingeben und jedes mal etwas einkochen lassen, und wieder neuen Wein dazu geben…  Nach diesem Vorgang die Brühe dazu geben. Nun noch einmal salzen, pfeffern und mildes Paprikapulver dazu geben, wer es etwas schärfer mag, kann auch noch etwas frisch gemahlenen Chili dazu geben.

Das Ragout für minimum eine gute Stunde auf mittlerer Stufe (2-5) auf dem Herd köcheln aber auf keinen Fall richtig kochen lassen. Deckel auf dem Topf lassen, damit die Sauce nicht ganz verdampft.

Mein Tipp für ein zartes Ragout: je niedriger die Temperatur, je länger, umso zarter wird das Fleisch. Und auch die Sauce hat Zeit schön einzukochen und den Geschmack vom Fleisch aufzunehmen und sämig zu werden.Das Fleisch hat einen perfekten Garpunkt, wenn sie es mit einer Gabel zerteilen können.

Dieses herrlich geschmorte Rinderragout ist perfekt mit einem guten Kartoffelpüree, frischen Bandnudeln, Spätzle oder einfach nur einem Stück frischem Baguette.

Guten Appetit !

 

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s