Risotto – Chorizo – Kürbis

Der Sommer ist definitiv vorbei, lasst uns die neue Herbstsaison begrüssen. Endlich kann es wieder schmurgeln in den Töpfen. Wir können uns wieder erfreuen an neuen Herbstgerichten, die sowohl Körper als auch Seele erwärmen. Zusammen mit ein paar Bloggerfreunden haben wir euch ein paar leckere Ideen für die neue Herbstsaison zusammen gestellt. Viel Spass beim Entdecken unserer Rezepte.

Jill vom Blog Kleines Kuliversum hat ein Rezept von einem gebackenen Camembert mit gerösteten Trauben

https://www.kleineskuliversum.com/recipe/gebackener-camembert-mit-geroesteten-trauben/

Bei den Mädels von Spiffing Ideas gibt es einen leckeren Flammkuchen mit flambierten Zwiebeln und Walnüssen

www.spiffingideas.com/herbtflammkuchen/

Bei der lieben Jeia von My picked food gibt es ein Hähnchen nach Winzer Art

http://www.mypickedfood.lu/hahnchen-winzer-art/(öffnet in neuem Tab)

Bei Shila von Passion meets Creativity gibt es Pumpkin Fetuccine Alfredo

https://www.passionmeetscreativity.com/2019/10/pumpkin-fettuccine-alfredo.html

Ich habe mich für ein gutes Risotto entschieden. Risotto ist mein absolutes Lieblingsgericht sowohl die Zubereitung als auch der Genuss beim Verzehr macht riesen Spass! Jetzt wo die Tage kürzer werden und auch kälter ist ein warmes Risotto ein willkommener Gast auf dem Speiseplan, so wie eine gute Idee die Herbstsaison zu beginnen. Varianten an Risotto gibt es wie Sand am Meer, sowohl bei den Zutaten wie auch bei der Zubereitung. Vor Jahren habe ich verschiedene Varianten ausprobiert, auch verschiedene Reissorten. Heute habe ich meine Art und Weise gefunden, MEIN perfektes Risotto zu machen.

Und hier das Rezept dazu:

Für 4 Personen :

280gr Carnaroli Reis

1 Liter heisser selbstgemachter Hühner oder Gemüsefond

100 ml Weisswein, ich nehme immer den luxemburgischen Elbling

1 Essl Olivenöl

1 grosse Schalotte, in kleine Würfel geschnitten

120 gr Chorizo Wurst (getrocknet)

1 kleiner Butternutkürbis , 2 Lorbeerblätter, 1 Prise gemahlenen Zimt, 1 Prise gemahlenen Chili, 2 El Olivenöl und Kürbiskernöl, 1 El Kürbiskernmehl,erhältlich im Bioladen, fakultativ, geht natürlich auch ohne, bringt allerdings etwas Geschmack.

100gr Erbsen

40gr Parmesan

1El Crème fraiche, wer mag kann auch noch 20gr Butter dazu geben

Und so wird’s gemacht:

Den Kürbis der Länge nach in Spalten von 4 cm schneiden . In einer Schüssel alle Zutaten für den Butternutkürbis , Zucker, Zimt, Lorbeerblätter etc…..und den Kürbis mit hinein legen und vermischen. Die Kürbisspalten auf ein Backblech legen und im Ofen für 40 Minuten rösten. Nach 20 Minuten einmal wenden. Wenn der Kürbis fertig ist, abkühlen lassen . Die Schale abtrennen und den Kürbis in grosse Würfel schneiden.

Die Brühe erhitzen, sie soll die gleiche Temperatur haben wie das Risotto im Topf, wenn sie kalte Brühe hineinschütten, unterbrechen sie jedes mal den Garprozess aufs Neue.

Schalotten in kleine Würfel schneiden. Den Weisswein abmessen und bereit stellen. Die Chorizowurst in Scheiben schneiden.

Nun ist die mise en place gemacht. Für mich ist das beim Risotto kochen besonders wichtig, da ich die ganze Zeit mein Risotto liebevoll rühre während des Kochprozesses und keine Zeit habe meine Zutaten zusammen zu suchen.

Wie gesagt einen grossen Topf erhitzen , ein paar Tropfen Olivenöl hinein geben und die Chorizowurst von beiden Seiten braten. Achtung sie wird sehr schnell schwarz, deshalb bei mässiger Hitze braten. Nach drei Minuten die Wurst herausnehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und beiseite stellen. Nun die Schalotte in dem selben Topf farblos anschwitzen, wenn nötig noch etwas Olivenöl dazu geben , dann den Risottoreis hinein und mit anschwitzen. Die Temperatur erhöhen und mit dem Weisswein ablöschen, etwas einkochen lassen. Nun mit der heissen Brühe aufgiessen. Genau so viel dass der Reis knapp bedeckt ist und rühren! Immer weiter rühren. Die Hitze habe ich auf 6 gestellt bei meinem Induktionsherd(mittlere Hitze) Wenn die Brühe verkocht ist wieder neue aufgiessen. Kurz vor Schluss die Erbsen, den Kürbis und die Chorizo dazu geben. Die ganze Zeremonie dauert 20 Minuten. Wenn die letzte Brühe aufgegossen ist, gebe ich auch den Parmesan dazu, vermengen. Zum Schluss noch die Crème fraiche und wenn’s sein muss 🙂 auch die Butter. Alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch sehr heiss servieren.

Viel Freude und Genuss beim Nachkochen und Essen.

4 Comments

  1. Alex

    Die Kombination von Kürbis und Chorizo finde ich genial, weil die Würze/Schärfe der Chorizo einiges tun kann, den cremigen (und manchmal etwas langweiligen) Geschmack des Kürbisses zu konterkarieren. Ich mag Kürbis hauptsächlich als Fülle im Pumpkin Pie, aber auch wenn man die Achtel mit einigen deutlichen Gewürzen im Ofen gart (gibt ein sehr brachiales Rezept von J.Oliver, wo er einen Kürbis mit bloßen Händen auseinanderreisst und würzt). Wenn er zu mild ist mag ich ihn nicht so sehr :-).
    Deine Unterteller sind sehr schön, wer macht die?
    LG Alex.

    Liken

  2. malou

    Es war Ottolenghi der mich überzeugte , dass Kürbis auch lecker sein kann. Ich bereite ihn oft im Backofen zu . An Gewürzen nehme ich gerne Kardamon, Koriander Kreuzkümmel oder auch Za‘atar, damit er wie du richtig sagst nicht langweilig wird. Aber wenn ich diese Gewürze in ein solches Rezept schreibe, sind viele Leute nicht froh und sagen mir dass meine Rezepte zu kompliziert und mit zu vielen unbekannten Gewürzen versehen sind🙁 Für mich wahrlich manchmal ein Problem. Meine Unterteller sind von Villeroy et Boch, ein Service das es schon lange gibt, aber wie ich auch finde immer noch gut aussieht😊 Danke Alex

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.