Kabeljaurücken in Milch pochiert, mit Senfbutter auf italienischen Linsen

Heute habe ich mich mal für ein Fischrezept entschieden. Ich weiss ja nicht welcher Fisch euer  Lieblingsfisch ist. Meiner ist der Kabeljau, ganz genau gesagt :ein Stück vom Rücken. Ich mag diesen Fisch, weil er sehr zartes und dennoch festes Fleisch hat, mit einer dezenten Salznote. Ausserdem hat der Kabeljau einen sehr geringen Fettgehalt. Was natürlich unserer Gesundheit zu Gute kommt, und so unserer Taille auch nicht schadet.

Es ist ein Rezept mit wenig Aufwand, aber etwas Feingefühl für den Garpunkt.

Zutaten für 4 Portionen: (als Vorspeise gedacht)

  • 250ml Milch
  • 1 Scheibe Zitrone (unbehandelt)
  • 1 frisches Lorbeerblatt
  • 50 gr Butter
  • reichlich Meersalz
  • 1 frischer Thymianzweig
  • 50g Champignonscheiben
  • 4 St Kabeljaurücken à 125gr
  • Für die Senfbutter:
  • 100 gr gute Butter
  • 2 Tl  scharfer Senf ( Pommery, Dijon, moutarde de Luxembourg)

image

Und so wirds gemacht:

  1. Milch mit restlichen Zutaten in eine Schüssel geben, und im Dampfgarer bei 80 Grad für 15-20 min. garen. Für diejenigen die keinen Dampfgarer haben, kann man die Milch mit  allen Zutaten( ausser dem Fisch) in einen Topf geben, auf 80 Grad erwärmen. Dann die Filets hineinlegen. Jetzt den Fisch glasig garen, herausnehmen und warm stellen.
  2. Für die Senfbutter die Butter schmelzen, aufschäumen, und den Senf einrühren.
  3. Die Fischfilets auf 4 Teller verteilen und mit der Senfbutter übergiessen. Die Milch passieren, aufschäumen und um den Kabeljau drappieren.
  4. Dazu passt junger Blattspinat, Zucchini oder Pak Choi Gemüse, so wie frische Bandnudeln, ein leckeres Risotto, je nach Geschmack. Und heute habe ich Lust auf einen lauwarmen Linsensalat mit meinem sanft gegarten Kabeljau.

Das Original Rezept war Steinbutt auf Spinat in Milch pochiert, und  ist von Thomas Martin aus Hamburg, aber ich verwandele es  immer wieder  gerne, das einzige was ich immer beibehalte ist die tolle Garmethode in der Milch.

Ich wünsche euch gutes Gelingen, und guten Hunger.

Dies ist ein Rezept was man an einem beliebigen Wochentag machen kann, wenn es schnell gehen muss. Oder aber, wenn man Gäste hat, kann man das Ganze mit  Risotto , oder selbstgemachten Bandnudeln aufpeppen. Und ihr werdet sehen, eure Gäste sind begeistert.Der Arbeitsaufwand ist minimal, aber das Ergebnis wundervoll. Der Fisch glänzt so schön, ist schonend gegart, und hat trotzdem einen wundervollen Geschmack. Und der Knaller ist die Senfbutter !! Das müsst ihr einfach probieren.

image

5 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s