Valentinstag Menu Schwarzwälder Kirschtorte 2.0

Heute kommen wir dann schon zum letzten Gang unseres Valentinstags Menu den ich mir zusammen mit Jill vom Bolg KleinesKuliversum, Alissia vom Blog cookingisloveblog und Benji vom Blog Foodcamp  für euch ausgesucht habe. Hier dann noch einmal die respektiven Links zu den anderen Desserts:

http://kleineskuliversum.wordpress.com/2017/02/09/molleux-au-chocolat-mit-passionsfrucht

http://cookingisloveblog.com/2017/02/09/valentinstag-menue-profiteroles-mit-rosen-mascarponecreme/

http://www.foodcamp.eu/rezept/erdbeercreme-im-keksmantel

Ich habe versucht die leckere Schwarzwälderkirschtorte etwas umzugestalten, habe aber mehr oder weniger die gleichen Zutaten benutzt.

Und das braucht ihr für dieses Dessert:

Für den Kuchen (2 Personen)

35g Chili Schokolade von Lindt

2 Eier Grösse M

35 gr Butter

40 gr Puderzucker (30 gr für den Teig und 10 gr für den Eischnee)

40 gr gemahlene Mandeln

Für die Creme:

150 gr Mascarpone

50ml Rahm

30 gr Zucker

1 kleine Flasche Kirschensaft, Puderzucker

Für den heissen Saft,den ihr braucht zum übergiessen der Kugel damit sie schmilzt habe ich Kirschensaft mit Puderzucker eingekocht, damit er etwas eindickt.

Für die weissen Schokokugeln, habe ich 150gr weisse Kuvertüre Schokolade genommen

1 Glas eingelegte Kirschen, wenn ihr frische bekommt, sieht es schöner aus. Ist zur Zeit aber sehr schwierig und kostspielig dazu.

 

Und so wirds gemacht:

Für die Füllung die Mascarpone mit der Rahm und dem Zucker verrühren. Mindestens 2 Stunden kalt stellen.

Die weisse Kuvertüreschokolade im Wasserbad langsam  schmelzen. Dann die heisse Schokolade in eine Silikonform die aus 6 Halbkugeln besteht giessen. Die Form hin und her bewegen, damit die Schokolade sich überall verteilt. Die überflüssige Schokolade abschütten. Die Schicht soll sehr dünn sein. Die Silikonform mit der ersten Schicht kühl stellen damit sie anzieht. Dann ein zweites und drittes Mal den Vorgang wiederholen. Die Silikonform in den Tiefkühler stellen für ungefähr eine Stunde. Nun die Kugeln vorsichtig aus der Form befreien, was eigentlich sehr gut gelingt, ausser der obere Rand war bei mir leider etwas brökelig.

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Schokolade klein hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Eier trennen . Butter und 30g Puderzucker 5 Minuten lang cremig schlagen.Nach und nach die Eigelbe unterrühren. Die eztwas abgekühlte geschmolzene Schokolade unterrühren. Zum Schluss noch die gemahlenen Mandeln mit untermischen.

Das Eiweiss zu steifem Schnee schlagen, dabei 10 gr Puderzucker einrieseln lassen. Den Eischnee unter den Teig heben. Den Teig in eine kleine quadratische Form geben, und im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen.

Den Kuchen in 2 Quadrate oder zwei Kreise ausstechen,in die Oberfläche eine kleine Vertiefung schnitzen , damit die Schokokugel nachher einen besseren Stand hat.

Nun geht es ans anrichten . Zuerst den Kuchen auf den Teller setzen, wenn ihr wollt könnt ihr den Kuchen auch noch mit etwas Kirschwasser tränken 🙂  Die eine Hälfte der Kugel auf den Kuchen positionieren. Die Mascarponecreme in einen Spritzbeutel füllen und die Kugel damit befüllen, 3 Kirschen dazu legen und die andere Hälfte der Kugel vorsichtig draufsetzen. Den Kirschsaft erwärmen und vor dem Gast langsam über die Kugel schütten bis diese in sich zusammenfällt. Ein wie ich finde toller Effekt. Seht euch mein Video an, und viel Spass beim ausprobieren des Rezeptes.

 

 

9 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s