Pâtisserie Kaffeerösterei und Blogaward….

Ich hatte schon am Samstag auf meiner  Facebookseite angekündigt, dass ich in einem Post auf meinem Blog euch alles erzählen würde was ich am Freitag in Zusammenhang mit dem Blogaward Luxembourg alles erlebt habe.

Aber alles auf Anfang, unsere einziges luxemburgische Foodmagazin  „Kachen“ unter der Leitung von Bibi Wintersdorf, hatte Ende letzten Jahres die wunderbare  Idee auch  für Luxemburg einen Blogaward  zu organisieren. Für die Bloggerszene  in Luxemburg, die auch bei uns stetig am wachsen ist war dies eine aufregende Nachricht. Als ich das erste mal davon gelesen habe, dachte ich mir sofort, eine gute Gelegenheit, liebe, nette und gleichgesinnte Menschen kennen zu lernen und habe mich angemeldet. 🙂

Am Freitag hatten wir dann ein erstes Treffen bei einem der Sponsoren, und zwar bei Cactus . Für alle nicht Luxemburger, Cactus ist die grösste luxemburgische Supermarktkette die wir im Land haben . Es ist der drittgrösste Arbeitgeber hierzulande. Wir hatten dann das grosse Glück eine Führung durch  die Fabrikationshallen der Patisserie zu machen. Dort wo die leckeren Torten, Kuchen und Geburtstagstorten hergestellt werden. Für Cactus ist es selbstverständlich wichtig, soweit es möglich ist mit lokalen Produkten zu arbeiten. Ebenfalls wird  vieles in liebevoller Kleinstarbeit selbst gemacht, und bekommt dann auch ihren Label  „Hausgemacht“ in Form einer kleinen Schokoplakette.

Natürlich kamen wir auch in den Genuss  dieser lecker süssen Verführungen und durften Verschiedenes kosten.

Hier ein paar Bilder von der super interessanten Führung, und vielen Dank für diesen Einblick.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Da die Cactus Gruppe auch eine hauseigene Kaffeerösterei besitzt, durften wir die dann auch noch besuchen. Ich bin kein Fan von Kaffee, muss ich zugeben. Als ich für diesen Post die Fotos heraus gesucht habe, hat es mir aber  wirklich leid getan, dass ich euch nicht an dem wunderbaren Duft der Kaffeebohnen teilhaben lassen kann, wenn ihr euch die Fotos anseht. Ich war erstaunt darüber, dass das Rösten so schnell geht! Ich hatte mir diese Prozedur etwas aufwendiger und länger vorgestellt.

Die Säcke mit den Kaffeebohnen lagern in hohen Regalen und diese sind aussen mit verschiedenen Farben gekennzeichnet, damit die Bio Ware nicht mit den anderen verwechselt werden kann. Bei Ankunft der Säcke werden Stichproben genommen um zu sehen  ob die Ware in Ordnung ist, resp. die Feuchtigkeit wird gemessen und überprüft. Dann kommen die Bohnen zuerst in eine grosse Maschine, wo sie entstaubt werden und von Metallgegenständen oder Steinen befreit werden. Danach gehts weiter in einen grossen Silo, wo bis zu 6 verschiedene Sorten eingefüllt werden, und in der Rösterei landen. Diese befindet sich in einem Nebenraum, wird computergesteuert,aber dennoch überwacht. Da werden auch wieder Stichproben genommen und zu sehen wie die Röstung voran geht.  Der gesamte Vorgang der Röstung dauert nur 12 Minuten. Danach werden die gerösteten Kaffeebohnen weitergeleitet, und in Tüten abgefüllt, zugeschweisst und fertig ist der wunderbare Kaffee, den viele von euch am Morgen genussvoll trinken.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Natürlich durfte jeder der Lust drauf hatte, nach unserer Tour an Ort und Stelle auch noch eine Tasse von dem guten, frisch gerösteten Kaffe geniessen. Und somit war unser Nachmittag bei  Cactus vorbei.

Für mich eine sehr schöne Erfahrung und noch einmal einen herzlichen Dank an die Verantwortlichen Damen und Herren  vom Marketing , der Direktion, der Patisserie und der Rösterei von Cactus,   sowie an das Team von Kachen.lu

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s