Poulet à l’orange

9FA0809D-6B04-4227-8C71-6E82A77562CEIch liebe schönes zartes und saftiges Hähnchenfleisch. Genau jetzt wo ich am Schreiben bin, läuft mir das Wasser schon wieder im Mund zusammen, nur wenn ich ich an mein herrliches Hähnchen von einem luxemburger Produzenten denke. Für alle meine luxemburgischen Freunde, hier die Adresse www.poulet.lu  Dort habe ich ein Hähnchen gekauft, das artgerecht gehalten wird, schonend aufgezogen wird, mit dem besten Futter auf Basis von luxemburgischem Getreide gefüttert wird. Zudem ist die Stückzahl die aufgezogen wird begrenzt, also keine Massenware. All das schmeckt man tatsächlich wenn man den ersten Bissen von einem solchen Hähnchen im Mund hat. Ein Genuss. Es hat mich an meine Kindheit erinnert. Mein Grossvater war Bauer und auch mein Vater später hat Hähnchen gezüchtet, zwischen 100 und 150 Stück pro Jahr. Sie kamen als kleine Küken von ein paar Tagen zu uns und wurden dann gehegt und gepflegt bis der Zeitpunkt kam, sie zu schlachten. Das war alles mit viel Arbeit verbunden, die sich allerdings gelohnt hat. Und genau diesen Geschmack habe ich wiedergefunden bei meinem luxemburger „Poulet“. Für mich ein schönes Glücksgefühl.

Aber nun zu meinem Rezept, ich mag es wenn ich grillen kann. Am liebsten natürlich wenn das Wetter mitspielt. Blauer Himmel, angenehme Temperaturen, keinen Stress . So sind für mich alle Voraussetzungen gegeben für einen gemütlichen Grillsonntag. Ich habe ein Rezept aus dem Weber Grillbuch, das mich sehr überzeugt hat, deshalb möchte ich es hier mit euch teilen. Ich habe anstatt von getrockneten Kräutern frische genommen, was für diese Marinade auch sehr gut funktionniert hat. Ich habe in meinem Kugelgrill eine zwei Zonen Glut eingerichtet un mein Hähnchen in der Mitte schmoren lassen, für ungefähr 90 Minuten. Die gewässerten Apfelholzchips auf die heisse Glut geben, das ergibt einen süsslichen und trotzdem rauchigen Geschmack.

Das braucht ihr:

Für die Paste:

5El Olivenöl

2El Dijonsenf

1El gemahlene und getrocknete Orangenschale

2Tl grobes Meersalz

11/2 Tl getrockneter Thymian, Salbei, und Majoran, 3 Zweige frischen Thymian

1/2 Tl frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1 grosse Bio Orange

1 kleine handvoll Apfelholzchips, für  min. 30 Minuten wässern

Und so wird’s gemacht:

Alle Zutaten für die Paste in einer kleinen Schüssel verrühren, und das Hähnchen damit schön grosszügig einreiben. Die Orange vierteln und diese in das Hähnchen hinein stopfen. Ich habe auch noch 3 Zweige frischen Thymian mit hinein gestopft.

Die Holzchips in einer kleinen Schüssel wässern, für mindestens eine halbe Stunde.

Den Grill preparieren, einen „Kamin“ voll Kohlen anzünden und erhitzen, eine zwei Zonen Glut einrichten (auf jede Seite einen Korb mit Kohlen füllen) . So kann man das Hähnchen  in die Mitte legen und im Kugelgrill zirkuliert die Hitze rundherum und das Hähnchen wird schön knusprig. Ich habe es in den 90 Minuten nur einmal gewendet . Das genügt völlig. Legen sie es in der ersten Hälfte der Zeit auf die Brust, so wird die Brust zum Schluss richtig Kross. Wenn noch Paste übrig bleibt , kann auch noch einmal beim wenden mit dem Pinsel die restliche Paste verstreichen. Bei Beginn ebenfalls die Holzchips aus dem Wasser nehmen und in die Glut werfen, das ergibt einen herzhaften fruchtigen Rauchgeschmack zusätzlich.

Ich habe mein Grillhähnchen zusammen mit einem frischen Bohnengem¨se und gegrilltem Paprika gegessen . Es passen auch sehr gut gebratene Kartoffeln oder Pommes dazu. Lasst es euch schmecken.

3 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s