Gurke – Ananas -Lachs

_dsc0899Als Vorspeise gibt es einen Salat der sehr erfrischend ist. Zudem eine etwas ungewöhnliche Kombi, Gurke und Ananas. Aber da ich diese Kombi in Tanja Grandits neuem Kochbuch gefunden habe, wusste ich natürlich, dass sie funktionieren musste. Und das kann ich euch versprechen, das tut sie. Eine wunderbare Kombi, zusammen mit ihrer fruchtigen Vinaigrette und dem Knusper aus Kürbiskernen und Pistazien. Dazu habe ich ein zartes Stück Baron de saumon, oder auch das Herzstück vom Filet vom Lachs gebraten. Also Ich liebe dieses Gericht.


Bei meinen Bloggerkollegen gibt es:

Kleines Kuliversum                              Gemüsefond mit Wurzelgemüse

Spiffing Ideas                                          Festtagssuppe

Claudia vous régale                                Risotto au Gorgonzola et sa chips de pancetta

My picked Food                                       Barsch auf Topinambur Püree und Gemüsechips


Das braucht ihr für 4 Personen:

1 Salatgurke, ungeschält, der Länge nach fein gehobelt

1/2 Ananas geschält, in sehr feine Scheiben geschnitten

1 El frischen Ingwer, sehr sehr fein gehackt

1 Handvoll gezupfte Kräuter, Dill, Minze, Estragon

8El Apfel Estragon Dressing

Kürbiskern Topping

Für den Lachs:

2 El Sesamöl, oder auch Arganöl, oder gutes Olivenöl

4x 120 gr Baron de Saumon, das Herzstück vom Lachsfilet

5 El Teriyaki Sauce, zu finden in jedem gut sortierten Supermarkt (Asia Abteilung)

 

Und so wird’s gemacht:

Alle Zutaten für den Salat in einer grossen Schüssel mischen. Bei den Kräutern habe ich persönlich den Dill weggelassen, weil es ein Kraut ist was ich vom Geschmack her nicht mag. Aber jeder so wie er mag.

Die Pfanne erhitzen. Den Lachs trocken tupfen, das Öl in die heisse Pfanne geben, den Lachs darin auf jeder Seite 50 Sekunden anbraten, er soll in der Mitte noch schön glasig sein. Die Pfanne vom Herd ziehen, nun den Fisch mit der Teriyaki Sauce beträufeln und in der noch heissen Pfanne schwenken und den Lachs damit überziehen.

Erst nachdem ihr den Lachs in der Terryaki Sauce geschwenkt habt, schneidet ihr ihn in Stücke. Ich hatte ihn zuerst portioniert aber dann wird er relativ dunkel durch die Terryaki Sauce und man sieht den schönen Garpunkt nicht mehr. Das ist etwas schade, finde ich. Aber geschmeckt hat er wunderbar.

Sofort auf dem Salat anrichten und servieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

4 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.